Garbald in Dresden

4. Garbald in Dresden: 10.7., 14 Uhr: Dorothea Dieckmann (* 1957) und Uta Hauthal gestalten diesen Spaziergang gemeinsam:

Als Dorothea Dieckmann 2009 in Dresden Stadtschreiberin war, brannte der Konflikt um die Waldschlößchenbrücke noch im Herzen vieler Einwohner; aber auch das Ringen um Gedenkstätten wie den Sowjetischen Garnisonfriedhof zum Beispiel wurde von der Schriftstellerin wahrgenommen und begleitet. Der Spaziergang mit ihr und Uta Hauthal führt deshalb von der Marienallee zum Friedhof und in Richtung Prießnitz, Dorothea Dieckmann liest Passagen aus ihrem „Engel-Buch“ sowie dem zuletzt erschienenen „Das Land mit seinen Kindern“, in denen sie sich mit Themen wie Gedenken, Vergänglichkeit, Tod und Leben auseinandersetzt, während Uta Hauthal Auszüge aus ihrem 1. Roman „Garbald in Dresden“ liest, in dem ein Teil der Handlung genau dort in der Heide spielt. 

Treffpunkt: 10.7., 14 Uhr, Marien-/Stauffenbergallee

Kooperation mit DenkMalFort! e.V. sowie der SLUB (Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek); Förderung durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie die Landeshauptstadt Dresden  

Menü schließen